Avocado-Tomaten-Salat mit Garnelen und Basilikum

Heute Abend habe ich ein neues Rezept ausprobiert: Avocado-Tomaten-Salat mit Garnelen und Basilikum. Super einfach, super leicht, super lecker – und Low Carb dazu!

Für 2 Portionen braucht ihr:

  • 1/2 Zitrone
  • 1 Avocado
  • 2 Tomaten
  • Knoblauchpulver
  • 200g Garnelen
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • Basilikum

Und so geht’s:

  1. Zitronensaft auspressen. Die Avocado halbieren und den Stein entfernen. Das Fruchtfleisch in Würfel einritzen und mit einem Löffel herausheben. In einer Schüssel mit 1-2 EL Zitronensaft beträufeln und vorsichtig vermengen.
  2. Tomaten waschen, die Stielansätze entfernen und in kleine Würfel schneiden; dann zu den Avocadowürfeln geben. Etwas Knoblauchpulver darüber geben und vorsichtig vermengen.
  3. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Garnelen darin etwa 2 Minuten braten. Mit Salz und Cayennepfeffer würzen.
  4. Den Salat mit dem restlichen Olivenöl, Salz, Cayennepfeffer und Zitronensaft abschmecken. Zum Schluss die Garnelen unterheben und mit Basilikum bestreuen.

Guten Appetit!

Caprese Zucchini Salat

Ganz nach dem Motto „Bald kommt der Sommer, und ich muss noch was für meine Figur tun, also esse ich abends No Carb“ habe ich heute Abend ruckzuck einen Caprese Zucchini Salat gemacht. Und das beste: so einfach er war, so lecker war er auch!

Für 1 Portion braucht ihr:

  • eine halbe Zucchini
  • 8 kleine Cocktailtomaten (ich habe bunte gekauft)
  • 8 Mozzarellabällchen
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer und Salz

Und so geht’s:

  1. Die Zucchini waschen, längs halbieren und in Scheiben schneiden.
  2. Die Tomaten waschen und halbieren.
  3. Essig, Olivenöl, Pfeffer und Salz vermischen und über den Salat geben. 10 Minuten ziehen lassen.
  4. Vor dem Servieren, die Mozzarellabällchen in die Schüssel geben. Nach Belieben mit Basilikumblättchen überstreuen.

Yummy Yummy Yummy!

Von hier.

Low Carb Zucchini-Tagliatelle mit Frischkäse und Tomaten

Dieses interessante Rezept hieß ursprünglich ‚Low Carb Zucchini Spaghetti mit Frischkäse und Tomaten‘ und hab ich auf meiner Lieblingspin-Seite Pinterest gefunden. Allerdings wurden meine Zucchini eher zu Tagliatelle als zu Spaghetti. Weshalb ich das Rezept einfach umbenannt habe.

IMG_1243[1]

Zutaten (für 1 Person):

  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel (es gehen auch tiefgefrorene, schon geschnittene Zwiebeln)
  • 1 Knoblauchzehe (ich habe zum Beispiel italienisches Kräutersalz genommen, wo auch etwas Knoblauch dabei ist)
  • 6 Cocktailtomaten
  • 1 EL Frischkäse (reduzierter Fettanteil versteht sich)
  • Salz, Pfeffer
  • Parmesan
  • Basilikum (geht auch aus dem Streuer)
  • Olivenöl

Zubereitung:

  1. Die Tomaten in feine Würfel schneiden, den Parmesan reiben (oder er ist schon gerieben) und den frischen Basilikum grob hacken (oder er ist schon gehackt im Streuer).
  2. Für die Gemüsenudeln, auch Zoodles genannt, mit einem Sparschäler die Zucchini in Tagliatelleform bringen und in eine Schüssel geben.
  3. Die Zwiebel in feine Scheiben schneiden (oder sie ist schon geschnitten), den Knoblauch hacken (oder ist schon in Form von Kräutersalz da). Beides in heißem Öl anbraten. Nun den Frischkäse einrühren.
  4. Jetzt kommen die Gemüsenudeln: die Zucchini-Tagliatelle unter die Soße heben. Ca. 3 – 5 Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Nun die Tomatenwürfel, den Basilkum und den Parmesan zu den Zucchini-Spaghetti geben.
  6. Abschmecken und fertig!

Wer sich hier ein schmackhaftes Nudelgericht erwartet, wird bitter enttäuscht werden. Die Zucchininudeln müssen ziemlich gewürzt werden, um ein Geschmackserlebnis im Mund hervorzurufen. Alles in allem ein sehr gesundes Gericht, das ich durchaus öfter, aber nicht jeden Tag essen wollte. Definitiv ein Plus: Das Essen ist in wenigen Minuten fertig zum Verzehr!

Kartoffelgemüse vom Blech

IMG_0160[1]

Heute poste ich mal wieder eines meiner leckeren Studentenessenrezepte. Heute Nachmittag gab es also Kartoffelgemüse vom Blech bei mir.

Ich hatte ein Rezept aus einem tollen Studentenkochbuch, das für 4 Personen ausgeschrieben war und ich hab jetzt einfach mal die Hälfte gemacht von allem dem, was angegeben war.

400 g Kartoffeln
je 1 rote, gelbe und grüne Paprika (obwohl ihr nur jeweils die Hälfte braucht!)
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
(1 kleine Zucchini)
2 EL Olivenöl
100 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
etwas Basilikum
125 g Mozzarella

1. Kartoffeln waschen und mit Schale für ca. 15 Minuten kochen, allerdings nicht zu weich werden lassen (so wie bei mir). Dann abgießen und abkühlen lassen. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 150 °C) vorheizen.

2. Inzwischen die Paprika waschen, halbieren, und in Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, Wurzeln und das verwelkte Grün abtrennen und in dünne Ringe schneiden. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch eine Zucchine dazu schneiden. Am besten in kleine Viertelstückchen.

3. Die Kartoffeln in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

4. Das Öl auf einem Backblech verstreichen, das Gemüse darauf verteilen. Die Brühe angießen. Das Gemüse salzen, pfeffern und im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten garen.

5. Wenn ihr frischen Basilikum verwendet, den Basilikum abzupfen und waschen. Wenn ihr schon gemahlenen Basilikum aus dem Döschen verwendet, fällt das weg. Den Mozzarella abtropfen lassen, würfeln und etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit zusammen mit dem Basilikum über das Gemüse geben und überbacken.

Dazu schmeckt, laut Rezept, Fladenbrot. Mir hat es aber so gereicht.
Außerdem habe ich nur die Hälfte dieser Menge gegessen und den Rest für die nächsten Tage in den Kühlschrank gestellt 🙂

Guten Appetit!